Grundschule, Hauptschule, Werkrealschule in Hohentengen und Küssaberg am Hochrhein
 
Home / Startseite

Herzlich Willkommen auf der Homepage der Gemeinschaftsschule Rheintal

Eine neue Homepage für eine neue Schule: Seit dem Schuljahr 2013-2014 haben sich die Haupt- und Werkrealschulen Hohentengen und Küssaberg zur Gemeinschaftsschule Rheintal zusammengeschlossen. Aus diesem Anlass haben wir eine neue Website entwickelt, auf der Sie sich von nun an über die Schule, den Unterricht und unsere Aktivitäten an beiden Standorten in Wort und Bild informieren können. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Herumstöbern!

 

 

Tag der offenen Tür

Einen umfassenden Einblick in das Schulgebäude, dessen Ausstattung sowie die Arbeitsweisen und Lernangebote der Gemeinschaftsschule Rheintal bot der Tag der offenen Tür am Schulstandort Küssaberg den interessierten und zahlreich erschienenen Besuchern. Diese hatten sogar die Möglichkeit, selbst an einer "Schulstunde" teilzunehmen und die Methode des kooperativen Lernens kennenzulernen sowie Schüler beim Arbeiten im Lernatelier zu beobachten. Daneben gab es zahlreiche Aktionen, wie die Vorführung chemischer Experimente oder eine Fotoecke, wo jeder ein originelles Foto von sich anfertigen lassen konnte. Für den kleinen Hunger zwischendurch wurden zahlreiche Kuchen, Hot Dogs und Crepes angeboten.

Hier geht es zur Bildergalerie

Schulhäuser frisch geschmückt

Der Winter lässt zwar noch etwas auf sich warten, aber die beiden Schulstandorte der Gemeinschaftsschule Rheintal haben dennoch ihre Räume schon einmal vorsorglich der weißen Jahreszeit dekorativ angepasst. Wie auch schon in den vergangenen Jahren haben die Schülerinnen und Schüler einen Kreativtag, oder besser gesagt einen Kreativvormittag lang gebastelt was das Zeug hält und Weihnachtssterne, Adventskränze und -kalender, Engelsfiguren, Christbaumschmuck, Fensterdekor und vieles mehr über mehrere Stunden hinweg ausgeschnitten, gefaltet, geformt und geklebt. Der Lohn der Mühe: Beide Schulstandorte erstrahlen frisch geschmückt in winterlich-weihnachtlichem Glanz.

Hier geht es zur Bildergalerie

Um die Schule verdient gemacht

Mir ihrem Weggang endet ein Stück Hohentengener Schulgeschichte: 24 Jahre lang, also halb so lange, wie die Schule überhaupt existiert, war Isolde Schäuble deren Sekretärin. Jetzt wurde sie mit einer großen Feier in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Bürgermeister Martin Benz attestierte ihr, sich "um die Schule verdient gemacht" zu haben. Als ihre hervorragendsten Eigenschaften nannte er: Kompetenz, Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Fleiß. Rektorin Sylvia Nikolai bezeichnete sie als "einen echten Gewinn, ein Goldstück, einen Sechser im Lotto". Sie sei stets eine "zuverlässige Stütze im Alltag" der Schule gewesen. Auch die ehemaligen Rektoren Werner Boche und Kuno Mai sowie die ehemalige Rektorin Susi Schlatter fanden nur lobende Worte für Isolde Schäuble. Sie selbst kommentierte ihren Abschied mit den Worten, dass sie lieber gehe, bevor sie hier zum Inventar gezählt werde. Ihren seit knapp zweieinhalb Jahrzehnten angestammten Platz im Sekretariat hat derweil Nachfolgerin Sabine Kohler eingenommen.

Hier geht es zur Bildergalerie

Bücher und Lesen als Event

Bücher und Lesen als Event: Das ist - in aller Kürze - das, worum es beim Baden-Württemberg-weit gefeierten Fredericktag geht. Bereits zum zweiten Mal beteiligte sich auch die Gemeinschaftsschule Rheintal am Standort Hohentengen an diesem Aufsehen erregenden Kulturereignis. Wie schon im vergangenen Jahr hatten sich die Schülerinnen und Schüler wieder mächtig ins Zeug gelegt, um zahlreiche Aktionen, Präsentationen und Ausstellungen rund um die Themen Bücher und Lesen auf drei Etagen des Schulhauses auf die Beine zu stellen. Für das leibliche Wohl der zahlreichen neugierigen Gäste sorgten Eltern und Schüler der Klassen 8 mit einem Verkaufsstand, an dem Hot Dogs und Getränke erhältlich waren.

Hier geht es zur Bildergalerie

Neue Erstklässler

Zwei neue erste Klassen wurden am Mittwoch (14.09.) in der Außenstelle der Gemeinschaftsschule Rheintal in Lienheim eingeschult. Die Klasse 1a mit 6 Mädchen und 10 Jungen wird von Klassenlehrerin Martha Huber betreut und die Klasse 1b mit  8 Mädchen und 9 Jungen wird von Klassenlehrerin Andrea Ilg im Team mit Silke Hildebrand unterrichtet.

Hier geht es zur Bildergalerie

Virtuoser Schlussakkord

Virtuos, witzig, stimmungsvoll - und ein bisschen wehmütig. So präsentierte sich der Schlussakkord der Entlassschüler der Gemeinschaftsschule Rheintal am Standort Hohentengen. Dem begeisterten Publikum boten die Schülerinnen und Schüler bei ihrer Abschlussfeier im Pfarrsaal einen ebenso gekonnten wie kurzweiligen Mix aus Sketchen, Tanzeinlagen, Gesang und Erinnerungen. Lobe für hervorragende Leistungen erhielten Vanessa Meier und Natalie Amann. Zudem wurden Vanessa Meier, Niklas Sander, Thorsten Wurst und Kai Voigt für die beste Projektarbeit ausgezeichnet. "Ihr werdet mit fehlen", bekannte die langjährige Klassenlehrerin Beate Schmiedle. Ob sich nun das selbst gewählte Motto der Entlassschüler - Den Abschluss in Händen werden Helden zu Legenden - bewahrheiten wird, werden die kommenden Jahre zeigen.

Hier geht es zur Bildergalerie

Glamouröser Abschied

"School of Glamour" - das selbst gewählte Motto der Entlassschüler der Gemeinschaftsschule Rheintal am Standort Küssaberg passte perfekt auf die - in der Tat - glamouröse Abschiedsvorstellung, welche die Neuntklässler an ihrem letzten Abend im Rheinheimer Schulhaus präsentierten. Schulleiterin Sylvia Nikolai lobte die Absolventen als "eine der originellsten Klassen der letzten Jahre". Zuvor hatten die Schülerinnen und Schüler das Publikum mit einem selbst verfassten und einstudierten Theaterstück, einem Quiz, Tanz und Gesang begeistert. Neben den Hauptschulzeugnissen gab es zudem zwei Lobe für besonders gute Leistungen für Anna Klowski und Vural Atmaca. Zum Schluss musste Sylvia Nikolai allerdings auch ein bisschen Wehmut eingestehen - war es doch die letzte Abschlussfeier einer neunten Klasse am Standort Küssaberg.

Hier geht es zur Bildergalerie

Siegreiche Schüler

Gleich mit fünf Teams trat die Gemeinschaftsschule Rheintal bei Jugend trainiert für Olympia im Langensteinstadion in Tiengen an. Die Mannschaften mussten einen Dreikampf in verschiedenen Disziplinen der Leichtahtletik sowie eine Laufstaffel absolvieren. Die Schüler der fünften Klasse wurden zudem noch auf eine Mittelstrecke geschickt. Bei der Siegerehrung gab es dann überglückliche Grundschüler. Die Mädchen der Klassen 3 und 4 belegten einen tollen 5. Platz und die Jungs derselben Klassen konnten sogar den Sieg mit nach Hause nehmen. In der Pendelstaffel liefen sie darüber hinaus einen Gruppenrekord. Aber auch die Schüler der höheren Klassen waren nicht weniger erfolgreich. Die Jungs der Jahrgänge 2003 und jünger machten einen tollen Wettkampf und wurden Zweite. Die Mädchen der Jahrgänge 2001 und jünger konnten am Ende sogar den obersten Podestplatz für sich verbuchen. Nun wartet das Finale in Konstanz auf die Erst- und Zweitplatzierten.

Hier geht es zur Bildergalerie

Schüler ziehen ins Kreisfinale ein

Mit zwei Teams ging die Gemeinschaftsschule Rheintal beim Jugend trainiert für Olympia-Fußballturnier in Murg an den Start. Bei 30 Grad Celcius gelang es dem Team "Rheintal II", sich als Zweitplatzierter des Turniers den Einzug ins Kreisfinale zu sichern. Die Mannschaft "Rheintal I" bestand aus 4 Zweitklässlern und 3 Drittklässlern. Dieses Team musste beim Turnier zwar gegen körperlich überlegene Zehnjährige antreten, schlug sich aber dennoch bravourös. Jetzt heißt es Daumen drücken für das große Finale im Juli.

Hier geht es zur Bildergalerie

DFB besucht Gemeinschaftsschule

25 Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 3 und 4 der Gemeinschaftsschule Rheintal konnten ein Probetraining mit dem DFB-Mobil absolvieren. Erst wurden die Kinder spielerisch an die Fußballtechniken herangeführt, um später das Eingeübte bei einer 4-Team-EM umzusetzen. Am Ende durften die Schüler noch Fotos mit ihren Trainern machen, bekamen ein Teilnahmegeschenk und nahmen am Gewinnspiel des Deutschen Fußball-Bundes teil. Die ganze Aktion machte den Kids so viel Spaß, dass sie nun sehr darauf hoffen, dass das DFB-Mobil auch im nächsten Jahr wieder auf einen Besuch vorbeikommt.

Hier geht es zur Bildergalerie 

Schweißtreibende Spiele

Aller guten Dinge sind drei: So vieler Anläufe bedurften die Organisatoren der diesjährigen Bundesjugendspiele der Gemeinschaftsschule Rheintal am Standort Hohentengen, um die Veranstaltung erfolgreich über die Bühne zu bringen. Das lag allerdings nicht am Organisationsteam, sondern am schlecht gelaunten Wettergott, der es an den ersten beiden ins Auge gefassten Terminen ordentlich regnen ließ, so dass zwei Mal der Termin verschoben werden musste. Dafür gab es dann beim dritten Termin so herrlichen Sonnenschein, dass es am Ende doch noch schweißtreibende Spiele für die Schülerinnen und Schüler der GMS wurden.

Hier geht es zur Bildergalerie

Schüler gehen an ihre Grenzen

Bei besten Bedingungen gingen am 11. Mai 6 Mannschaften und eine Einzel-Läuferin der GMS Rheintal beim diesjährigen Mini-Marathon an den Start. Mit vier Platzierungen unter den Top 10 konnte sich die Schule wieder einmal sehr gut präsentieren. Fynn Schäuble aus der 4. Klasse bewältigte die 2,1 Kilometer lange Strecke in hervorragenden 8 Minuten und 40 Sekunden. Noel Zipfel aus der 8. Klasse lief die doppelte Strecke erneut unter 16 Minuten. Die blinde Valerie aus der 4. Klasse rannte erstmals in der Behindertenwertung mit. Sie schaffte die Strecke in 16 Minuten und konnte noch einige Läufer hinter sich lassen. Bis an ihre Grenzen gingen die Mädchen aus den Klassen 7 und 8. Im Ziel wurden sie von netten Sanitätern betreut und fachkundig versorgt.

Hier geht es zur Bildergalerie

Starke Leistung

Bei bestem Sportwetter gingen zwei Fußballteams der Hohentengener Grundschule beim 3-Löwen-Cup in Lörrach an den Start. Trotz der großen Konkurrenz von 30 weiteren Schülermannschaften erreichten beide Teams den zweiten Platz der Vorrunde und verpassten den Finaleinzug nur knapp. Eine starke Leistung der Nachwuchskicker aus Hohentengen.

Hier geht es zur Bildergalerie

Fördervereine spendieren neue Trikots

Die Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsschule Rheintal bedanken sich einmal mehr ganz herzlich bei ihren Fördervereinen. Mit einer großzügigen Spende haben es die beiden Vereine in Hohentengen und Küssaberg ermöglicht, 65 neue Trikots anzuschaffen. Ein weiteres großes Dankeschön geht an den Hohentengener Pumashop, welcher der Gemeinschaftsschule mit Rat und Tat zur Seite stand. Mit den tollen neuen Trikots können die Schüler der GMS Rheintal hoffentlich auch dieses Jahr wieder viele sportliche Erfolge feiern.

Souveräne Nachwuchsfußballer

Beim 3-Löwen-Cup-Fußballturnier des Landes Baden-Württemberg am 16. März spielte die Jungenmannschaft der beiden vierten Klassen der Gemeinschaftsschule Rheintal ein großartiges Turnier. In der Vorrunde blieb das Team ungeschlagen und zog souverän ins Finale ein. Dort trafen die Nachwuchsfußballer auf die Mannschaft von Laufenburg. Nach hartem Kampf auf Augenhöhe verlor das Team der GMS Rheintal das Finale knapp mit 2 zu 1.

Hier geht es zur Bildergalerie

Tolle Atmosphäre auf dem Eis

So viele Schüler der Gemeinschaftsschule Rheintal hatten sich am traditionellen Wintersporttag der GMS noch nie aufs Eis gewagt. Weil sich in diesem Jahr erstmals nicht genug Ski-Enthusiasten zusammengefunden hatten, um einen Bus für die Fahrt in die Alpen voll zu bekommen, fuhren kurzerhand alle Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsschule mit nach Herrischried zum Schlittschuhlaufen oder Schlittenfahren. Eine Entscheidung, die dank des tollen Wetters und der großartigen Atmosphäre in der Eishalle keiner der Beteiligten bereut hat.

Hier geht es zur Bildergalerie

Narren legen Lehrer an die Leine

Das gibt´s (leider?) nur am "Schmutzige Dunschtig": Erst stürmen die Narren die Schule und befreien die Schüler, dann wird das gesamte Lehrerkollegium an die Leine gelegt und aus der Schule herausgeschleift. So werden Schülerträume wahr. Bevor die Lehrer von den Narren abgeführt wurden, durften die Schülerinnen und Schüler aber noch bei verschiedenen Tanzvorführungen im Foyer des Hohentengener Schulhauses ihr Talent unter Beweis stellen. Anschließend ging es in die verdienten Fasnachtsferien.

Hier geht es zur Bildergalerie

Schüler erkunden Bauernhof

Kurz vor den Weihnachtsferien unternahmen die Fünftklässler der Gemeinschaftsschule Rheintal mit ihren Lernbegleiterinnen einen Lerngang zum Bauernhof der Familie Stoll in Kadelburg. Dort interviewten sie den Besitzer des Bauernhofs Clemens Stoll und informierten sich rund um das Tier Rind. Bei einem Rundgang über den Hof waren die Schülerinnen und Schüler besonders von der modernen Melkanlage beeindruckt. Die eine oder andere Streicheleinheit während der Besichtigung blieb natürlich nicht aus, worüber sich nicht nur die Tiere freuten.

Ausgelassene Nikolausdisko

Die alljährliche Nikolausdisko des Fördervereins Küssaberg fand auch dieses Mal wieder am Standort Rheinheim statt. Neben der Musik sorgten die Mitglieder des Fördervereins gemeinsam mit den Eltern für Cocktails und Snacks. Ausgelassen getanzt wurde sowohl zu aktuellen Hits als auch Klassikern aus den 80er und 90er Jahren. Die Veranstaltung wurde sehr gut angenommen und war für alle Beteiligten ein großer Erfolg. Voller Vorfreude „fiebern“ die Kinder und Jugendlichen schon jetzt der nächsten Schuldisko entgegen.

Landtagsabgeordneter besucht GMS

Ein Besuch, der die Bedeutung der Gemeinschaftsschule Rheintal in der Region unterstreicht: Landtagsabgeordneter Hidir Gürakar (SPD) besichtigte die beiden Schulstandorte Küssaberg und Hohentengen, um sich persönlich einen Überblick über den derzeitigen Entwicklungsstand der GMS Rheintal zu verschaffen. Die anwesenden Lernbegleiterinnen erläutertem ihm während eines Rundganges durch die Lernateliers das pädagogische Konzept der Gemeinschaftsschule. Gemeinsam mit Schulleiterin Sylvia Nikolai, den beiden Bürgermeistern Manfred Weber und Martin Benz sowie Gemeinderäten der beiden Schulstandorte und Mitgliedern der Fördervereine diskutierte Gürakar jene Themen, die den Vertretern der Schule momentan am meisten unter den Nägeln brennen. Abschließend zog er ein positives Fazit und versicherte, die beiden Kommunen bei der weiteren Schulentwicklung nicht alleine zu lassen.

Hier geht es zur Bildergalerie

Schüler bereichern Volkstrauertag

Am Sonntag, 15.11.2015, wurde am Ehrenmal in Hohentengen der Volkstrauertag begangen. Bürgermeister Martin Benz und Diakon Wolfgang Spitznagel erinnerten in  ihren Beiträgen an die Folgen von Krieg und Gewalt und betonten die Wichtigkeit der Bewahrung des Friedens in unserer Welt. Schüler der siebten Klassen der Gemeinschaftsschule Rheintal und Manfred Meier vom Trachtenverein bereicherten die Veranstaltung durch Gedichtvorträge. Musikalisch wurde der Gedenktag vom Musikverein und dem Männergesangsverein umrahmt.

Lesung mit Tanzeinlage

Am vergangen Dienstag, 06.10.2015, war es unserer Schulgemeinschaft eine besondere Freude, die Kinder- und Jugendbuchautorin Judith Le Huray zu einer Lesung aus ihren Büchern „… und jetzt sehen mich alle!“, „Voll drauf“ und „Tanz mit Spannung“ an der Gemeinschaftsschule Rheintal begrüßen zu dürfen. Die Verfasserin beeindruckte durch eine facettenreiche Darbietung ihrer Werke und machte unter anderem auf die Gefahren im Umgang mit sensiblen Daten im Internet aufmerksam. Ihre Ausführungen unterstützte sie durch verschiedene Illustrationen und eine gemeinsame Tanzeinlage mit den Kindern. Im Anschluss beantwortete die Schriftstellerin zahlreiche Fragen und signierte die Bücher der Schülerinnen und Schüler, worüber sie sich sehr freuten.

Hier geht es zur Bildergalerie

Gelungene Erlebniswoche

In der „Woche des Kennenlernens“ erlebten die neuen Fünftklässler der Gemeinschaftschule Rheintal neben erlebnispädagogischen Elementen, auch sachkundige Angebote. Dabei erkundeten sie die Umgebung des Reckinger Zeltplatzes und suchten dort nach dem verborgenen Schatz. Schließlich lösten die Schülerinnen und Schüler gemeinsam das große Rätsel und entdeckten den „edlen Diamanten“. Abends saßen sie mit ihren Lernbegleitern und der Schulsozialarbeiterin gemütlich um das Lagerfeuer und erzählten ihre lustigen Ereignisse. Alle freuten sich über die gelungene Erlebniswoche.

Hier geht es zur Bildergalerie

Heiße Grillparty

Eine Grillparty bei der die Besucher mehr Sprudel als Bier trinken? Damit hierzulande so etwas ungewöhnliches passieren kann, muss die Temperatur schon außerordentlich hoch sein. Tatsächlich hatte sich der Elternbeirat der Gemeinschaftsschule Rheintal einen der heißesten Sommertage des Jahres ausgesucht, um am Schulstandort Küssaberg seine zweite große Grillfeier zu veranstalten. Nichtsdestotrotz kamen rund 200 Besucherinnen und Besucher auf den Pausenhof der Schule. Für deren leibliches Wohl war natürlich bestens gesorgt: 40 Kilo Fleisch und Wurst standen als Grillgut zur Verfügung. Pute, Schwein, Rindfleisch, Bratwürste und Schneckenwürste. Fleißige Eltern von Schülerinnen und Schülern hatten zudem zahlreiche Salate spendiert. Getrunken wurden 11 Kisten Sprudel und – wie eingangs schon angedeutet – gerade mal zwei Kisten Bier.

Hier geht es zur Bildergalerie

Harter Kampf bei hohen Temperaturen

Die durch mehrere Krankheitsausfälle geschwächten Schülermannschaften der Gemeinschaftsschule Rheintal traten am 16. Juli zum Jugend-trainiert-für-Olympia-Finale im Konstanzer Bodensee-Stadion an. Nach hartem Kampf bei hohen Temperaturen erzielten die Mädchen den 3. Platz sowie die beiden Jungen-Mannschaften den 4. und 5. Platz. Anschließend gab es die wohlverdiente Abkühlung im Bodensee.

Hier geht es zur Bildergalerie

Spektakulärer Schülerstreich

Verrammelt und verriegelt – so fanden Lehrer und Schüler den Haupteingang der Schule am frühen Freitag Morgen vor. Als „Schuldige“ konnten rasch die Neuntklässler identifiziert werden, die mit dieser Aktion die lange unterbrochene Tradition der Schülerstreiche der Hohentengener Abschlussklassen auf spektakuläre Weise wiederbelebten. Um den Lehrern den Weg ins Lehrerzimmer so schwer wie möglich zu machen, war der Eingangsbereich der Schule mit Luftballons gefüllt, das Foyer mit dutzenden von Stühlen blockiert und die Türen zum Lehrerzimmer mit mehreren hundert mit Wasser gefüllten Plastikbechern zugestellt worden. Während die Lehrer sich durch all diese Schikanen erst mal durchkämpfen mussten, absolvierten die Schüler der übrigen Klassen einen von den Neuntklässlern vorbereiteten Geschicklichkeitsparcours rund ums Schulhaus. So gelang den Neuntklässlern ein erinnerungswürdiger Abschlussstreich,den künftige Abschlussklassen nicht so leicht werden übertreffen können.

Hier geht es zur Bildergalerie

Schüler erreichen das Finale

Schüler der Gemeinschaftsschule Rheintal qualifizieren sich für das Finale von "Jugend trainiert für Olympia" in der Sparte Leichtathletik. Mit einem Aufgebot von 50 Schülerinnen und Schülern war die GMS am 1. Juli in Tiengen im Langensteinstadion an den Start gegangen. Zwei Grundschulteams sowie drei Teams der Klassen 5 bis 8 zeigten bei Temperaturen von bis zu 38 Grad sportliche Spitzenleistungen. Die Jungen- und die Mädchenmannschaft der Grundschule belegte am Ende jeweils einen tollen vierten Platz. Die Jungen der Jahrgänge 2000 bis 2002 erzielten nach einem großartigen Kampf schließlich den zweiten Rang - mit mehr als 1000 Punkten Vorsprung auf Platz 3. Die Mädchen desselben Jahrgangs sowie die Jungs der Jahrgänge 2002 bis 2004 konnten sich sogar den Sieg in ihrer Altersklasse sichern. Die Platzierungen auf den Rängen 1 und 2 bedeuten für die drei Teams der GMS die Qualifikation für das Finale des Regierungspräsidiums Freiburg am 16. Juli am Bodensee.

Hier geht es zur Bildergalerie

Erfolgreiche Bundesjugendspiele

Wie schon im vergangenen Jahr standen auch 2015 am letzten Schultag vor den Pfingstferien die Bundesjugendspiele auf dem Programm. Im Weitsprung, Weitwurf, Kugelstoßen, Sprint und Langstreckenlauf stellten die Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsschule Rheintal auch dieses Mal wieder ihr sportliches Können unter Beweis - mit Erfolg. Im Kugelstoßen wurde sogar ein neuer Schulrekord erzielt. Gegen 12 Uhr Mittags war es dann geschafft. Der schweißtreibenden Anstrengung folgte die verdiente zweiwöchige Erholungspause.

Hier geht es zur Bildergalerie

Feuerübung mit Bravour bestanden

Spektakuläre Feuerübung an der Gemeinschaftsschule Rheintal am Standort Hohentengen: Wurde bei frühreren Übungen einfach nur die Schule geräumt, kam dieses Mal gleich die gesamte Freiwillige Feuerwehr mit Martinshorn und Blaulicht angerückt, um das Löschen des brennenden Schulhauses zu trainieren. Und das gelang den Floriansjüngern mit Bravour. Anschließend hatten die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit, die Feuerwehrautos und die Ausrüstung der Feuerwehrleute in Augenschein zu nehmen. Wer wollte, durfte auch - natürlich unter fachkundiger Anleitung - mit dem Strahlrohr Löschwasser auf die angrenzenden Grundstücke verspritzen. Schließlich gab es noch die Möglichkeit, mit verschiedenen Feuerlöschern kleinere Brandherde zu löschen. Trotz des Regenwetters war die Aktion für die Schülerinnen und Schüler ein Riesenspaß.

Hier geht es zur Bildergalerie

Lesepaten an der GMS Rheintal

Seit Beginn des Schuljahres sind die Lesestunden bei uns in der Klasse 3b besonders toll. Das liegt daran, dass drei sehr nette Damen zu uns kommen und mit uns lesen. Schon vor der Stunde freuen wir uns sehr und am liebsten hätte jeder von uns einen Lesepaten für sich alleine. Es ist etwas Besonderes gemeinsam mit den Paten eine Lektüre lesen zu dürfen, so macht Lesen Spaß!
Bericht: Klasse 3b

Jugend trainiert für Olympia

Bei "Jugend traniert für Olympia" in Bad Säckingen traten die Schüler der Gemeinschaftsschule Rheintal mit einer arg dezimierten Fußballmannschaft an, da sich zwei Schüler im Vorfeld Verletzungen zugezogen hatten. Bei sommerlichen 30 Grad mussten die Jungs in der Vorrunde 4 Spiele überstehen, die im Wechsel auf Rasen und Hartplatz absolviert wurden. Nachdem das erste Spiel unglücklich mit 1:2 verloren gegangen war, folgte im zweiten ein Unentschieden. Die zwei letzten Spiele konnte die Kicker der GMS dann leider auch nicht für sich entscheiden und verpassten daher die Endrunde des Turniers. Trotzdem war die Stimmung gut und nach einem gemütlichen Ausklang bei McDonalds die Welt auch wieder in Ordnung.

Hier geht es zur Bildergalerie

Mit einem Schuh ins Ziel

48 Läuferinnen und Läufer der Gemeinschaftsschule Rheintal starteten beim diesjährigen Mini-Marathon in Tiengen, der mit rund 2500 Teilnehmern aus allen Schularten die größte Sportveranstaltung in Baden-Württemberg darstellt. Dabei erzielten die 4 Gruppen der GMS hervorragende Ergebnisse: Unter den 59 Teams des Wettbewerbs belegten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 und 2 Rang 18. Das ist umso beachtlicher, wenn man bedenkt, dass ein Schüler mit nur noch einem Schuh die Strecke zuende laufen musste, eine weitere Schülerin stürzte unterwegs und kämpfte sich tapfer mit einem blutigen Knie bis ins Ziel. Die Mädels der Klassen 3 und 4 erreichte Platz 15, die Jungs derselben Klassenstufen sogar Rang 8. Die Schüler der Klassen 5 bis 7 erkämpften sich einen tollen 9. Rang. Für alle war dieser Tag ein tolles Erlebnis.

Hier geht es zur Bildergalerie

Applaus fürs Schulkulturcafé

Großen Applaus gab es für die mittlerweile vierte Auflage des Schulkulturcafés der Gemeinschaftsschule Rheintal. Am Standort Küssaberg boten die Schülerinnen und Schüler ihrem Publikum einen ebenso bunten wie originellen Mix aus Liedern (darunter englischen und französischen), Gedichten, selbstverfassten Märchen, einem Sketch über den Streit eines Ehepaares um eine Pizza und zahlreichen weiteren musikalischen Einlagen, darunter ein "Musikalisches Porträt Joseph Haydn" der Klasse 6. So viel Kreativität macht Lust auf mehr. Und so heißt es nun: Warten auf das Schulkulturcafé Nummer 5.

Hier geht es zur Bildergalerie

Spannende Ausscheidungsrennen

Bei schönstem Wetter fanden an beiden Standorten der Gemeinschaftsschule Rheintal die Ausscheidungsrennen für den 20. Mini-Marathon statt. 40 Schülerinnen und Schüler aus der 3. und 4. Klasse konkurrierten um jeweils 12 freie Plätze in ihren Teams. Nach einem heiß umkämpften Rennen über 2 Kilometer standen schließlich die 12 Läuferinnen der Mädchenmannschaft und die 12 Läufer des Jungenteams fest. Zwei Kilometer mehr mussten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 7 bewältigen. Bereits nach 16 Minuten war der erste Läufer im Ziel. Auch hier bildete sich ein Team von 12 Teilnehmern. Somit wird die GMS Rheintal am 8. Mai mit 4 Mannschaften beim Mini-Marathon im Langensteinstadion in Tiengen vertreten sein.

Hier geht es zur Bildergalerie

Schüler besuchen Südkurier

Wie wird eigentlich eine Zeitung hergestellt? Nachdem die Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse am Standort Hohentengen über mehrere Wochen den Südkurier im Unterricht zunächst gelesen und sich mit dessen inhaltlicher Struktur sowie dem Aufbau von Zeitungsartikeln beschäftigt hatten, wollten sie abschließend auch noch herausfinden, wie so eine Zeitung entsteht. Zu diesem Zweck besuchten sie zusammen mit ihrer Klassenlehrerin Beate Schmiedle die Südkurier-Druckerei in Konstanz, wo ihnen unter fachkundiger Führung durch Südkurier-Mitarbeiter der gesamte Herstellungsprozess in allen Einzelheiten erklärt wurde.

Hier geht es zur Bildergalerie

Narren befreien Schüler

Kurz nach 10 Uhr war für die Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsschule Rheintal am Standort Hohentengen der Unterricht erst einmal gelaufen. Mitglieder der Hohentengener Narrenvereine brachten die Schule kurzerhand in ihre Gewalt und befreiten die Schülerinnen und Schüler für die kommenden eineinhalb Wochen vom Joch ihrer Lehrer. Bevor die Schüler sich ins fasnächtliche Treiben stürzten, stand allerdings noch ein Kostümwettbewerb auf dem Programm, bei dem so manches fantasievolle Narrenhäs präsentiert wurde.

Hier geht es zur Bildergalerie

Weihnachtliches Schulkulturcafé

Ganz im weihnachtlichen Ambiente präsentierte sich die mittlerweile dritte Auflage des Schulkulturcafés der Gemeinschaftsschule Rheintal. Dabei stellten die Schülerinnen und Schüler eine Woche vor Heiligabend ein weiteres Mal ihre vielfältigen Talente unter Beweis: Sie musizierten und sangen (sogar auf französisch), trugen Gedichte vor und spielten Theater. Zum Abschluss sangen alle gemeinsam „Happy Birthday" für Rektorin Sylvia Nikolai, die an diesem Tag ihren Geburtstag feierte. Der Erfolg des Schulkulturcafés spricht für sich: Es kamen sogar noch mehr Zuschauer als bei den ersten beiden Veranstaltungen. Schlussendlich war der Publikumsandrang so hoch, dass Hausmeister Bernhard Thoma in aller Eile noch dutzende weitere Stühle heranschaffen musste.

Hier geht es zur Bildergalerie

Schüler helfen beim Mosten

Der Nachschub an Apfelsaft für die Mensa ist gesichert: Auch in diesem Jahr haben die Schülerinnen und Schüler der fünften Klasse in Rheinheim beim Mosten wieder ordentlich mit angepackt und einen großen Anhänger mit Streuobst gefüllt. Dabei wurden sie von den Sechstklässlern tatkräftig unterstützt. Am folgenden Tag wurden mit einem Teil der gesammelten Äpfel leckere Kuchen gebacken und in der Mittagspause an die übrigen Schüler verteilt. Nachmittags hat dann eine weitere Gruppe von Fünftklässlern in Reckingen beim Mosten geholfen. Der Lohn der Mühe: Fast 1000 Liter Apfelsaft für die Schulmensa.

Hier geht es zur Bildergalerie

Erlebnisreiches Zeltlager

Am Tag nach ihrer Einschulung stand für die frischgebackenen Fünftklässler der Gemeinschaftsschule Rheintal nicht etwa Deutsch oder Mathe auf dem Stundenplan, sondern vielmehr ein dreitägiges Zeltlager am Reckinger Schwimmbad (was ja auch viel interessanter ist als Unterricht). Dort hatten die neuen Gemeinschaftsschüler viel Zeit, um sich bei Spiel und Spaß erst einmal gegenseitig besser kennenzulernen, bevor sie in den Schulalltag starteten. Nachdem die Zelte mit tatkräftiger Unterstützung zahlreicher Eltern aufgebaut worden waren, überraschten die Sechstklässler ihre neuen Mitschüler mit einem unerwarteten Besuch. Am folgenden Donnerstag unternahmen die Schüler einen Ausflug ins Matzental, wo gemeinsam gegrillt wurde. Abends kam noch Rektorin Sylvia Nikolai vorbei, ebenso wie Musiklehrer Sebastian Benzing, der mit den Schülern musizierte. Am Freitag Morgen wurden nach dem Frühstück die Zelte wieder abgebaut und ein erlebnisreicher Ausflug ging seinem Ende entgegen.

Hier geht es zur Bildergalerie

Gesunde Snacks und leckere Drinks

"Power in der Pause", "Trink dich fit", "Burger, Pizza und Co" - nur drei Projekte von zahlreichen weiteren, die von den Schülerinnen und Schülern während der diesjährigen Projekttage unter dem Motto "Gesunde Ernährung und Bewegung" realisiert wurden. Und damit auch alle anderen etwas davon haben, wurden die ebenso schmackhaften wie unterhaltsamen Ergebnisse am letzten Donnerstag vor den Sommerferien am Schulstandort Küssaberg der Öffentlichkeit präsentiert. Dort konnten die Besucher nicht nur gesunde Pausensnacks und leckere Drinks genießen, sondern auch virtuose Tanzvorführungen und Gesangseinlagen sowie interessante Ausstellungen bewundern oder schweißtreibende Geschicklichkeitsparcours absolvieren. Und das alles bei schönstem Sommerwetter.

Hier geht es zur Bildergalerie

Ausflug auf die Mainau

Wir haben uns am Mittwoch, den 09.07.2014 am Bahnhof Erzingen um 9:15Uhr getroffen. Von dort aus sind wir mit dem Zug nach Konstanz und anschließend mit dem Bus auf die Insel Mainau gefahren. Auf der Insel sind wir als Erstes zum Abenteuerspielplatz gegangen. Hier gab es viele tolle Sachen. Es gab auch einen kleinen Teich mit drei Flößen. Wie spielten alle zusammen und paddelten wild drauf los. Alle hatten viel Spaß. Leider fing es dann an zu regnen. Nachdem wir auf dem Spielplatz waren, sind wir im Regen zum Schmetterlingshaus gelaufen. Dort haben wir sehr schöne und viele Schmetterlinge gesehen. An einer Wand hingen Schmetterlingspuppen, aus denen gerade frische Schmetterlinge schlüpften. Das war spannend. Hier gab es auch einen kleinen Shop und eine Cafeteria. Eine Menge Kinder kauften sich hier Erinnerungen. Dann sind wir zum Schloss gelaufen und man dürfte sich aussuchen, ob man bei einer Schatzsuche mitmachen möchte oder sich beim Schloss ein bisschen umschauen wollte. Bei der Schatzsuche bekamen die Kinder eine Urkunde und einen Preis. Danach sind wir wieder zum Bus zurückgelaufen. Als wir am Bahnhof Konstanz angekommen waren, mussten wir rennen, um unseren Zug zu bekommen. Wie hatten sogar einen Doppelstockzug. Im Zug spielten einige Karten oder mit ihren Dingen, die sie im Schmetterlingshaus gekauft hatten. Unsere Eltern warteten bereits am Bahnhof Erzingen, als wir ankamen. Das war ein unvergesslicher Ausflug für die Klassen 3a und 3b.
Geschrieben von Nele Huwer, Franziska Schneider und Kevin Meyer

Hier geht es zur Bildergalerie

Gemeinschaftsschule feiert Grillfest

Es war eine rauschende Grillparty bei sommerlichen Temperaturen: Unter dem Motto "Zwei Gemeinden - eine Schule" hatten die Elternbeiräte der Gemeinschaftsschule Rheintal in der Woche vor den Pfingstferien zu Bratwurst und Steak auf das Hohentengener Schulgelände eingeladen. Gleichzeitig wurde der Anlass dazu genutzt, den neuen Spielplatz an der Mensa einzuweihen. Angesichts des großen Besucherandrangs sprach Elternbeirat David Stein von einem "guten Signal für das Zusammenwachsen der beiden Schulen." Nach dem von Schülerinnen und Schülern beider Schulen musikalisch umrahmten Festakt eröffnete Schulleiterin Sylvia Nikolai das reichhaltige Büffet.

Hier geht es zur Bildergalerie